Heilende Bewegung: Qigong-Therapie

Sie haben Gelenkschmerzen und nur wenige Mittel helfen Ihnen bei der Linderung Ihrer Beschwerden? Qi Gong könnte Ihnen zu einem entspannteren und schmerzlosen Alltag verhelfen.

Was ist Qi Gong?

Qi Gong kombiniert Meditations-, Atem-, und Bewegungsübungen. Die Bewegungsabläufe wirken harmonisierend und stärken den Fluss der Lebensenergie. Qi Gong ist vor allem in China sehr beliebt und eine Art Volksbewegung. Dort ist es sogar fester Teil der Medizin. Dem Sport werden dabei heilende und krankheitsvorbeugende Wirkungen nachgesagt.

Qi Gong wirkt beruhigend auf Körper und Geist und kann an jedem beliebigen Ort ausgeführt werden

“Qi” steht übersetzt für die Lebensenergie. Diese fließt in bestimmten Bahnen durch den Körper. Ein harmonischer Fluss ist also besonders wichtig für einen gesunden Körper. Krankheiten und Unwohlsein werden auf Störungen im Lebensfluss oder auf eine Art „Stau“ zurückgeführt. Die Ausführung von Qi Gong beseitigt einen möglichen Stau.

Der Sport wird meist zur Vorbeugung von gewissen Erkrankungen praktiziert. Außerdem fördert die Sportart die Konzentration und verbessert die eigene Körperwahrnehmung. Auch der Gleichgewichtssinn wird durch die Übungen trainiert. Wer also regelmäßig übt, kann seinem Körper zu einer besseren Gesundheit verhelfen.

Bei welchen Beschwerden hilft Qi Gong?

Rückenschmerzen und Gelenkschmerzen können durch Qi Gong gelindert werden

Generell können die sanften Bewegungen Beschwerden lindern, aber auch präventiv wirken. Neben dem Training der Muskeln verbessern sich die Atmung und damit die weitere Durchblutung. Da es sich bei Qi Gong um eine sehr sanfte Form der Bewegung handelt, ist diese Sportart sehr gelenkschonend und ideal für Menschen mit Osteoporose geeignet.

Studien zu Folge steigert regelmäßiges Qi Gong sogar die Abwehrkräfte. Qi Gong erfordert nur wenig Kraftanstrengung und ist auch für Menschen mit Muskelschwäche ideal. Der chinesische Sport ist in folgenden Fällen besonders geeignet:

  • Gelenkschmerzen
  • Schlafstörungen und zu viel Stress
  • Vermehrte Müdigkeit
  • Bluthochdruck
  • Kreislaufprobleme
  • Burn-Out

Qi Gong kann eine effektive und begleitende Behandlung beispielsweise in der Schmerztherapie oder bei Krebspatienten darstellen. Die medizinische Behandlung ausschließlich über Qi Gong durchzuführen, wird allerdings nicht empfohlen.

Die 2 beliebtesten Qi Gong Übungen

Ausgeglichenheit wie beim Yin und Yang ist beim Qi Gong besonders wichtig

Innerhalb der verschiedenen Qi Gong Übungen herrscht eine große Vielfalt. Alle Bewegungsabläufe können individuelle Wirkungen auf Körper und Geist haben. Sie haben daher eine große Auswahl an Übungen. Die 2 beliebtesten stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Das Spiel der fünf Tiere

Eine der beliebtesten Übungen ist das Spiel der fünf Tiere. Sie kann, wie viele andere Übungen, im Sitzen, Stehen oder Liegen ausgeführt werden. Die Tiere werden den jeweiligen Elementen zugeordnet. Der Bär vertritt die Erde, der Affe das Wasser, der Tiger das Holz, der Hirsch symbolisiert das Feuer und der Kranich wird mit Metall gleichgesetzt.

Nun werden die Bewegungen der Tiere möglichst genau imitiert. Diese Übung fördert die Vorstellungskraft und ist sehr emotional. Angestaute Aggressionen können dabei mit der Nachahmung der Tiere ideal ausgelebt werden.

8 Brokate

Qi Gong Übungen sind vielseitig und überall durchführbar

Auch die 8 Brokate sind sehr beliebte Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Sie alle können den Körper sowohl physisch als auch psychisch stärken. Hierbei wird ein großes Augenmerk auf die Dehnung von Sehnen und Bändern gelegt.

Besonders beliebt ist dabei Brokatübung 1. Ziel ist es bei dieser Übung, den Himmel mit den Händen zu schützen. Zunächst soll dabei ein lockerer Stand eingenommen werden, in dem die Füße in ca. einer Hüft- oder Schulterbreite auseinander stehen. Die Arme werden anschließend während des Einatmens in einem seitlichen Bogen leicht ausgestreckt bis über den Kopf geführt. Im nächsten Schritt werden die Hände ineinander geschoben und beim Ausatmen langsam Richtung Kopf geführt.

Die weiteren 7 Brokate verfolgen alle ähnliche Bewegungsabläufe, bringen allerdings auch neue Bewegungen mit ein. So können unterschiedliche körperliche Beschwerden mit verschiedenen Übungen gelindert werden.

Fazit zu Qi Gong

Im Qi Gong sehen viele die Heilung ihrer körperlichen und psychischen Beschwerden. Jeder kann dabei auf die verschiedenen Bewegungsabläufe der vielfältigen Übungen zugreifen. Besonders wichtig ist hierbei, sich komplett auf die Bewegungen einzulassen. So steht der unterstützenden Heilung Ihrer Beschwerden nichts im Wege. Möchten Sie sich nicht alleine an Qi Gong probieren, können Sie auch einem Kurs beitreten oder im Rahmen einer Kur an Qi Gong Stunden teilnehmen. 

Yoga Reisen

Wer möchte nicht gerne einmal dem Alltag entfliehen und sich mit Asanas, Mudras und Mantras beschäftigen. Die vorwiegend ruhenden körperlichen Übungen aus der indischen Philosophie Yoga nennen sich Asanas. Das Einsteiger-Yoga ist meist Hatha-Yoga. Mit Mudras sind Gesten gemeint, wie z. b. der Fingerschluss in der Meditation, die entspannen sollen und die unsere Energien im Körper wieder zum Fließen bringen. Mantras sind Heilsätze, die wir uns in der Meditation oder passend zu den Übungen merken und innerlich oder laut vorsagen, beispielsweise: „Ich bin ganz entspannt. Ich bewege mich frei und fließend.“.

Yoga- Reisen für Jedermann vom Anfänger bis für Fortgeschrittene

Yoga_gesundheit_tipps_fuer_jeden_Alter

Mit gesunder, vollwertiger Kost, Gleichgesinnten, entspannender Musik und einem gut qualifizierten Yoga-Reiseleiter im Gepäck geht es an die schönsten Orte der Welt. Yoga-Reisen sind als spezielle Wellnessangebote für Frauen, Paare, Familien oder Senioren konzipiert. Für jede Zielgruppe gibt es ein spezielles Yoga-Angebot, das meist bereits vor dem Frühstück beginnt und mit einer Abendmeditation endet. Yoga-Reisen sind dazu geeignet sich zu verjüngen, zu entspannen und zu regenerieren, gleichzeitig lernt man viel über Yoga selbst. Beginnt man beispielsweise mit Asanas, lernt man Yoga-Übungen wie „Stehen wie ein Baum“ (Vrikshasana), „Fisch“ (Matsyasana) oder „Schildkröte“ (Kurmasana). Hierbei ist das richtige Atmen, bewusstes Halten und Auflösen wichtig. Die Übungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden dienen der Förderung von Muskulatur und Beweglichkeit, sollen aber gleichzeitig entspannen, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Was bedeutet Yoga und was kann ich mir von den Übungen erwarten?

Yoga ist eine indische Heilmethode, die Körperübungen, Meditation, Mantras und Mudras beinhaltet. Yoga ist eine ganzheitliche Philosophie, für jedermann geeignet von Jung bis Alt. Yoga- Übungen machen beweglicher und fitter. Sie steigern das Wohlbefinden und fördern die ganzkörperliche Entspannung.
Durch die Meditation klärt sich unser Geist und wir fühlen uns mehr in unserer Mitte. Mantras, regelmäßig angewandt, können als innere Heilsätze in unserem Unterbewusstsein wirken und unser ganzes Leben zum Positiven verändern.

Yoga-Reisen – wie sie unser Leben verändern können und wie wir gestärkt in den Alltag treten

Wer von einer Yoga-Reise zurückkehrt, strahlt meist positiv und sieht frischer, präsenter und entspannter aus als vorher. Bekannte und Nachbarn staunen über die schöne klare Haut und die innere Ruhe der Yoga- Reisenden. Feedbacks von Yoga-Reisenden wie “Ich habe noch nie so gut geschlafen wie nach den täglichen Yogaübungen, das war seit Jahren nicht mehr der Fall.”, “Mühelos habe ich im Yogaurlaub 5 Kilo abgenommen und fühlte mich wacher und fitter als je zuvor, irgendwie attraktiver und schöner.” sind typisch und aussagekräftig.

Yoga zum Ausstieg aus dem Alltag

Yoga-Reisen können das Leben und die Gesundheit entscheidend beeinflussen und die persönliche Ausstrahlung verbessern. Ein Beispiel: Durch Übungen wie “Stehen wie ein Baum”, kommen Sie in die innere und äußere Balance. Sie stehen auf einem Bein und verwurzeln sich damit. Das andere Bein wird seitlich angelegt und die Arme formen über dem Kopf eine Krone. Je regelmäßiger Sie diese kleine Übung ausführen, umso standfester, geschickter und beweglicher werden Sie.

Bereits eine mehrtägige Yoga-Reise mit täglichem Training bringt Ihnen einen bemerkenswerten Trainingseffekt, der lange nachwirkt. Yoga-Reisen fördern die Entspannung, das ganzheitliche Wohlbefinden und stärken die geistige Kraft.

Besonders beliebt bei Yoga-Reisenden sind stets die Meditationseinheiten im Lotussitz, auch als Schneidersitz bekannt. Davon gibt es verschiedene Varianten, die sich je nach Übungsgrad leicht verändern. Natürlich kann man, je nach persönlicher Beweglichkeit, auch eine bequemere Position auf dem Sitzkissen oder sogar Hocker wählen. Bemerkenswert ist, dass jeder Teilnehmer gemäß seinen individuellen Fähigkeiten mitmachen kann und alle Reisenden gleichermaßen das Ziel von Entspannung, Wohlbefinden und geistiger Klarheit erreichen. Durch Loslassen und durch die individuelle Bereitschaft des sich Einlassens passieren individuelle Wachstumsprozesse. Erholung, körperliche und geistige Wendigkeit und heitere Gelassenheit sind das Ergebnis.

Fazit

Das wunderbare ganzheitliche Aha-Erlebnisse bei einer Yoga-Reise in schönster Umgebung mit vollwertiger Ernährung und netter inspirierender Gesellschaft mit Gleichgesinnten dienen der Gesundheit und dem Geist.